Winterzeit ist Erkältungszeit. Wir geben Tipps zum einhalten der Hygiene in der Kita
und erklären Unterschiede und Vorteile vom Desinfizieren zum Händewaschen.
Außerdem klären wir häufig gestellte Fragen zum Thema Desinfektion.
Man kennt es. Sobald die Kleinen in eine Gemeinschaftseinrichtung wie Krippe, Tagesmutter-Betreuung oder Kindergarten kommen, geht es los mit den Infekten. Die Nase läuft ständig, an den nächtlichen Husten gewöhnt man sich nie und Magen-Darm bleibt einem in der Regel auch nicht erspart.

Besonders mühsam ist die Zeit zwischen Oktober und März - „Hochsaison“ für Viren und Bakterien aller Art.
Laternenzeit ist auch die Zeit der Lichter und Gesänge.
Hier ein paar Beispiellieder für das Laternesingen.
Die Backöfen laufen auf Hochtouren und köstlicher Keks- und Lebkuchenduft liegt in der Luft.
Der Advent ist wohl die schönste Zeit für Naschkatzen. Ob Vanillekipferl, Linzeraugen, Dominosteine
oder klassische Lebkuchen – jeder hat seine persönlichen Lieblingskekse, die nun in den heimischen
Küchen produziert werden.
Wer sicher gehen will, dass sich die Mühe auch lohnt, sollte ein paar Tipps beherzigen damit die
Köstlichkeiten gelingen.

Natürlich gibt es auch leckere Kekse im Supermarkt zu kaufen, selbstgemacht sind sie aber um Längen besser! So aromatisch und knusprig, wie frisch aus dem Ofen, schmecken Kekse schließlich nie wieder, und wer seine Plätzchen selbst backt, gewinnt noch einen weiteren Vorteil:

Viele industriell hergestellte Lebensmittel enthalten eine unüberschaubare Reihe von Zusatzstoffen, die man bei näherer Betrachtung gar nicht essen möchte – die Liste reicht von Konservierungsstoffen bis hin zu Farbstoffen, die sogar Hyperaktivität auslösen können.
Kekse backen macht also nicht nur Spaß, es unterstützt auch eine bewusstere Ernährung, denn kleine Sünden sind erlaubt, so lange man es richtig macht!
Natürlich gibt es auch leckere Kekse im Supermarkt zu kaufen, selbstgemacht sind sie aber um Längen besser! So aromatisch und knusprig, wie frisch aus dem Ofen, schmecken Kekse schließlich nie wieder, und wer seine Plätzchen selbst backt, gewinnt noch einen weiteren Vorteil:

Viele industriell hergestellte Lebensmittel enthalten eine unüberschaubare Reihe von Zusatzstoffen, die man bei näherer Betrachtung gar nicht essen möchte – die Liste reicht von Konservierungsstoffen bis hin zu Farbstoffen, die sogar Hyperaktivität auslösen können.
Kekse backen macht also nicht nur Spaß, es unterstützt auch eine bewusstere Ernährung, denn kleine Sünden sind erlaubt, so lange man es richtig macht!
Natürlich gibt es auch leckere Kekse im Supermarkt zu kaufen, selbstgemacht sind sie aber um Längen besser! So aromatisch und knusprig, wie frisch aus dem Ofen, schmecken Kekse schließlich nie wieder, und wer seine Plätzchen selbst backt, gewinnt noch einen weiteren Vorteil:

Viele industriell hergestellte Lebensmittel enthalten eine unüberschaubare Reihe von Zusatzstoffen, die man bei näherer Betrachtung gar nicht essen möchte – die Liste reicht von Konservierungsstoffen bis hin zu Farbstoffen, die sogar Hyperaktivität auslösen können.
Kekse backen macht also nicht nur Spaß, es unterstützt auch eine bewusstere Ernährung, denn kleine Sünden sind erlaubt, so lange man es richtig macht!
Natürlich gibt es auch leckere Kekse im Supermarkt zu kaufen, selbstgemacht sind sie aber um Längen besser! So aromatisch und knusprig, wie frisch aus dem Ofen, schmecken Kekse schließlich nie wieder, und wer seine Plätzchen selbst backt, gewinnt noch einen weiteren Vorteil:

Viele industriell hergestellte Lebensmittel enthalten eine unüberschaubare Reihe von Zusatzstoffen, die man bei näherer Betrachtung gar nicht essen möchte – die Liste reicht von Konservierungsstoffen bis hin zu Farbstoffen, die sogar Hyperaktivität auslösen können.
Kekse backen macht also nicht nur Spaß, es unterstützt auch eine bewusstere Ernährung, denn kleine Sünden sind erlaubt, so lange man es richtig macht!